Wir über uns

Willkommen in Rigone in Chianti, im Herzen der Toskana

Die Geschichte der Familie

“…Toskana, die Heimat des Herzens”
Großmutter Mimma

Die Geschichte von Rigone ist auch die Geschichte unserer Familie, deren Wurzeln schon immer fest mit der tonhaltigen Erde der Toskana verbunden waren.

Unsere Vorfahren sind die Castroni Cresci, große Grundbesitzer dieser Gegend. Die Straße, in der sich das Gebäude des alten Prätorianerpalastes von Montaione befindet, heute ein Stadtmuseum, trägt ihren Namen.

Die Urgroßmutter Emma Castroni Cresci hatte einen jungen und ehrgeizigen Pisaner geheiratet, Carlo Bonsignori.  Der unternehmerische Agrarwissenschaftler gründete Mitte des 19. Jahrhunderts den landwirtschaftlichen Betrieb Monteadorno. 1904, im Grand Palais der Champs Elysees gewann Urgroßvater Carlo auf der Internationalen Ausstellung den ersten Preis und die internationale Goldmedaille für Wein.

Carlo starb sehr jung und ließ seine Frau als Witwe mit einem kleinen Sohn zurück.

Großvater Luigi war sich dieser Verantwortung bewusst. Nach dem Studium in Poggio Imperiale und dem Abschluss als Ingenieur heiratete er im Alter von 22 Jahren Großmutter Rita und übernahm die Leitung des Unternehmens.

In seinem Leben war er Ingenieur und Bürgermeister, Ritter des Königreichs Italien und vieles mehr, aber seine wahre und größte Leidenschaft war sein Land.

Eines seiner ersten Projekte war die Grundschule von Montaione, die heute noch in Betrieb ist.

Luigi und Rita hatten 3 Kinder und ließen sie alle studieren, Jungen und Mädchen.

Sie lebten teils in Mailand und teils in Pisa – vereint durch die große Leidenschaft für die Orte ihrer Kindheit, die durch die häufigen Aufenthalte im Familienhaus in Montaione erneuert wurde.

Maria Carla Bonsignori ist Großmutter Mimma

Für sie alle und für uns, die wir später kamen, war die Toskana immer nur die Heimat des Herzens.

Heute wird das Unternehmen von einem weiteren Luigi geleitet, der in Mailand geboren und aufgewachsen ist und seine Leidenschaft für das Land von seinem Großvater geerbt hat, und es gibt eine neue Generation, die bereit ist, in die Fußstapfen der Vergangenheit zu treten.

Das Familienwappen, “der ritterliche Literat”, vereint die zwei großen Leidenschaften, die uns schon immer auszeichnen: die Zielstrebigkeit und den Willen, für unsere Ideale zu kämpfen und die Liebe für die Kunst, für die Literatur und die Kultur.

Rigone in Chianti, agriturismo e relax con piscina in Toscana

Urlaub auf dem Bauernhof

Vom Gutshof zum Agriturismo

Der 1700 erbaute Gutshof Rigone war ein typisch toskanisches Landgut bestehend aus einem Bauernhaus und den dazugehörigen Gebäuden, einer Heu- und einer Tabakscheune. Es war die Mitgift, die Urgroßmutter Emma für ihre Hochzeit erhielt. Auf dem umliegenden Land wurden Weizen, Tabak, Wein und Olivenbäume angebaut. Der Hof war bis in die 1960er Jahre in Betrieb und bewohnt.

Nach jahrzehntelanger Vernachlässigung wurde sie durch eine sorgfältige konservative Restaurierung in den Agriturismo Rigone verwandelt, einen kleinen und sehr gepflegten Beherbergungsbetrieb, der selbst die Bedürfnisse der anspruchsvollsten Gäste erfüllen kann.

Ein von Olivenbäumen und Weinbergen eingefasster Swimmingpool, nur 9 völlig unabhängige Appartements mit allem Komfort, und unsere Familie, die noch immer hier lebt und sich freut, Sie hier willkommen zu heißen, um Sie in den Genuss der authentischsten Toskana zu bringen.

Unsere Heimat des Herzens.

Wer wir sind

Luigi

Der Agrarwissenschaftler und Manager eines multinationalen Unternehmens beschloss, Mailand zu verlassen und den Betrieb seines Urgroßvaters zu übernehmen. Wenn er nicht in der Welt unterwegs ist, kümmert er sich um seine Kinder und sein Land. Er liebt es, Gnocchi und Tagliatelle zuzubereiten und mit Freunden zusammen zu essen.

Nada

Designerin und Marketingmanagerin in einem multinationalen Unternehmen, hat beschlossen, Luigis Traum zu teilen und in die Toskana zu ziehen.  Sie wurde durch die Ankunft ihres zweiten Sohnes Giovanni und ein Leben, das sie rundum glücklich machte, belohnt.

Tommaso

Er ist unser Erstgeborener, Mailänder, der im Alter von 2 Jahren zum ersten Mal einen Traktor bestieg. Seitdem hat er immer eine Scheibe Brot mit Öl den verpackten Snacks vorgezogen.  Zurzeit studiert er in Mailand, aber er kommt wann immer er kann nach Hause. Die Toskana ist die Heimat des Herzens, so hat es ihn seine Großmutter Mimma gelehrt.

Giovanni

Unser waschechter Senoys, er kommt ganz nach seinem Großvater. Das Leben in der Großstadt ist nichts für ihn. Er zieht die Raupenketten seiner Planierraupe den Rolltreppen der U-Bahn vor. Heute besucht er die Schule, die sein Urgroßvater Luigi gebaut hat. Der Einzige in der Familie, der ein echtes „Toscanaccio“ spricht.

Und schließlich Großvater Alceste

Die Person, die all dies ermöglicht hat; er hat sich in all diesen Jahren um unser Land gekümmert und es trotz aller Schwierigkeiten behütet, um es seinen Kindern und Enkeln übergeben zu können. Auch heute überwacht er noch alle Arbeiten mit wachsamen Augen. Ihm gilt unsere Dankbarkeit.

Serena

Das ist das hübsche Gesicht, das Sie jeden Tag sehen werden. Sie ist in Montaione geboren und aufgewachsen und hat Sprachen und Literatur studiert. Sie wird sich um alles kümmern, damit Ihr Aufenthalt reibungslos verläuft. Sie ist Giulios glückliche Mutter und bis über beide Ohren in ihren Partner Renzo verliebt.

Rossella

Sie ist eine langjährige Freundin, und sorgt dafür, dass alles reibungslos ablaufen kann. Früher galt ihre Fürsorge nur Giovanni, heute kümmert sie sich um Sie alle! Sie hat uns viele Dinge über die traditionelle toskanische Küche, die wilden Kräuter und Pilze gelehrt. Die Küche ist ihre Leidenschaft, die sie gerne mit Ihnen teilen wird.

Hier feierten wir 20 Jahre unserer Ehe

Serena

Rossella